Übersetzung


Die Textnatur…

…vermittelt zwischen Kulturen…

Übersetzungen haben stets den Zweck, Wissen, Produkte und Dienstleistungen auch Menschen in anderen Kulturkreisen zugänglich zu machen. Dafür bedarf es der genauen Kenntnis der Ausgangs- und Zielsprache sowie fachlichem Know-how, um den Ausgangstext zu verstehen und perfekt in die Zielsprache zu bringen.




…hält die Balance…

Dabei ist es wichtig, die richtige Balance zwischen einer wortgetreuen und sinngemäßen Übersetzung zu finden, da sich viele Begriffe und Phrasen nicht 1 zu 1 in die Zielsprache übertragen lassen. Eine perfekte Übersetzung verlangt stets hervorragende Kenntnisse im jeweiligen Fachbereich.




… und verfügt über modernste Technik.

Um Einheitlichkeit, Wirtschaftlichkeit und nicht zuletzt höchste Qualität liefern zu können, ist es insbesondere bei technischen Übersetzungen wichtig, mit einer einheitlichen Terminologie zu arbeiten. Die Textnatur arbeitet mit den modernen CAT-Tools Trados, MemSource und Wordfast.


 

Welche Sprachen spricht die Textnatur?

Die Textnatur übersetzt aus dem Englischen und Spanischen ins Deutsche. Um Übersetzungen aus dem Deutschen kümmern sich gerne meine muttersprachlichen Kollegen und Kolleginnen. In meinen Netzwerk tummeln sich auch qualifizierte Fachübersetzer/innen für Französisch, Italienisch, Russisch, Ukrainisch, und Niederländisch mit ganz unterschiedlichen Fachgebieten. Sprechen Sie mich einfach an.

Ich soll die Projektabwicklung bei größeren Projekten für Sie übernehmen? Kein Problem.

 

Qualitätssicherung

Keine Übersetzung ohne Lektorat. Qualität ist mir sehr wichtig und aus diesem Grund wird jede Übersetzung, die von mir oder meinen Kollegen erstellt wird, immer noch einmal oder auf Wunsch auch mehrfach lektoriert und korrigiert, damit nichts übersehen wird.

Bilder:

Frosch mit Weltkugel: Grenouille protège le monde – © julien tromeur – Fotolia.com
Frosch auf “Seil”: Rotaugenlaubfrosch 84, Agalychnis callidryas – © 1stGallery – Fotolia.com
Frosch mit Laptop: Grenouille avec un ordinateur portable – © julien tromeur – Fotolia.com